Schierling. (rb) Derzeit präsentiert der Photoclub Schierling in den Räumen des „Alten Schulhauses“  am Hundsmarkt seine Jahresfotoschau 2016. Schon die Vernissage stieß bei den geladenen Gästen auf  großen Zuspruch und auch der Besuch am Sonntag war überaus zufriedenstellend.

Zur offiziellen Eröffnung am Freitagabend konnte Photoclub-Vorsitzender Robert Beck stellvertretende Bürgermeisterin Maria Feigl und Markträtin Anneliese Meier begrüßen. Freude äußerte er über den Umstand dass trotz des tollen Sommerwetters viele Gäste der befreundeten Fotovereine aus Abensberg, Schwandorf, Cham, Essing, Regensburg, Amberg und Teublitz bei dieser Eröffnung mit dabei waren.

 

Dank sagte Robert Beck dem Markt Schierling für die Möglichkeit im „Alten Schulhaus“ ausstellen zu dürfen. Weiter verwies er darauf dass diese Ausstellung einen Querschnitt des aktuellen Schaffens der aktiven Clubmitglieder zeigt und die Schierlinger Hobbyfotografen ihre Bilder so zeigen  wie sie der Fotograf mit der Kamera eingefangen hat, ohne große Computerbearbeitung. Zweite Bürgermeisterin Maria Feigl überbrachte die Grüße des Marktes, auch sie freute sich über die Tatsache dass so viel „fachkundiges Publikum“ zur Ausstellungseröffnung gekommen war. Nach ihren Worten würde die Gemeinde das alte Schulhaus dem Photoclub immer wieder gerne zur Verfügung stellen weil dessen Ausstellungen das kulturelle Leben im Markt doch vehement bereichern würden. So setze der Verein mit der diesjährigen Jahresschau wieder ein weiteres Mosaiksteinchen ins kulturelle Bild der Marktgemeinde. Sie lobte dass die ausgestellten Fotografien eine Leichtigkeit und Lebendigkeit ausstrahlen würden die bei ihr große Anerkennung hervorrufe. Das faszinierende sei immer die persönliche Einstellung des Fotografen mit der er das Motiv betrachte. Wenn verschiedene Fotografen das gleiche Motiv ablichten kämen mit Sicherheit ebenso viele unterschiedliche Bilder zustande.  Für den Abend wünschte die Bürgermeisterin den Gästen einen spannenden Rundgang durch die Ausstellung und einen fachkundigen Meinungsaustausch sowie dem Photoclub viele Besucher an den Öffnungstagen. Im Rahmen der Eröffnung fand auch eine Bewertung der ausgestellten Bilder durch eine unabhängige Jury statt. Die Vorgabe für zehn auserwählte Juroren war dabei seine fünf Favoriten nach Plätzen zu benennen. Von den 60 ausgestellten Werken kamen letztlich 27 in die Punkteränge. Die höchste Bewertung erreichte ein Bild von Robert Beck mit 21 Punkten. Auf den Plätzen folgten Werke von Peter Naber mit 13 Punkten und Georg Hierl mit elf Punkten.

 

Auch in der Gesamtwertung setzte sich Robert Beck mit 44 Punkten durch, zweiter wurde Peter Naber mit 21 Punkten vor Gabi Ende mit 19 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgten Hans Merl, Georg Hierl, Albert Baumgartner, Petra Härtl, Johann Härtl, Angela Scheuer und Robert Heindl. Die Fotoausstellung ist am kommenden Sonntag, 18. September von 11 Uhr bis 17 Uhr nochmals zu sehen. Diese umfasst 60 Werke von zehn Autoren, gezeigt werden von Landschafts- und Tierbildern, Reise,- und Sportbilder bis hin zu Makro- und Porträtaufnahmen. Darunter sind auch einige Werke der im Deutschen Verband für Fotografie organisierten Wettbewerbsfotografen mit denen sie aktuell an Wettbewerben teilnehmen.