Schierling. (rb) Eine überaus positive Jahresbilanz zog Vorsitzender Robert Beck bei der Jahreshauptversammlung des Photoclub Schierling im Gasthaus „Zur Post“ Rossmeier am vergangenen Freitagabend. Wie die Clubabende waren auch drei öffentlich ausgerichtete Veranstaltungen überaus gut besucht. Höhepunkt des Fotojahres war die Bildgestaltung des Jahreskalenders der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd.

Freude äußerte Vorsitzender Robert Beck eingangs über den guten Besuch mit mehr als der Hälfte der Clubmitglieder. Nach Verlesung der Tagesordnung und dem Totengedenken lies der Vorsitzende das vergangene Jahr nochmals Revue passieren. Er verwies auf Besuche bei anderen Fotoclubs und der Arbeitstagung auf Bezirksverbandsebene. Als überaus positiv bewertete der Vorsitzende die Tatsache  dass der Kern, der am Clubgeschehen aktiv mitarbeitenden Personen stabil geblieben ist. Die Mitgliederzahl sei aufgrund eines Todesfalls geschrumpft. Überaus positiv bewertete der Vorsitzende die gezeigte Jahresfotoschau die im Beisein einer großen Gästeschar von Bürgermeister Christian Kiendl eröffnet wurde und an zwei Sonntagen viele Besucher fand. Auch zwei öffentliche Vorträge im alten Schulhaus waren überaus gut besucht. Die Gestaltung des Raiffeisenbankkalenders sei für ihn in seiner 23 jährigen Amtszeit als Vorsitzender ein absolutes Highlight gewesen und mit dem Abschneiden beim Bayerwaldpokal, einem Wettbewerb unter fünf Fotoclubs, wobei jeder Verein mit zehn Werken antritt, könne man zufrieden sein. Im Bericht zu den im DVF organisierten Fotografen sagte der Vorsitzende, dass dem Verband seit erstem Januar nur noch vier Mitglieder angeschlossen sind. Auf dem Wettbewerbssektor hielten sich die Erfolge im letzten Jahr in Grenzen was aber auch damit zu erklären sei das weniger Ausstellungen beschickt wurden. Bei der Bezirksschau erreichte Robert Beck eine Annahme, zwei weitere Clubmitglieder gingen leider leer aus. Eine weitere Platzierung in den Siegerrängen schaffte Robert Beck bei der Bundesfotoschau in Bickenbach. Zwei Mitglieder beilegten sich auch an den Quartalswettbewerben des Landesverbands Bayern, dabei schaffte Robert Beck sieben Annahmen womit er am Ende den zehnten Rang erreichte. Petra Härtl schaffte drei Annahmen und landete im hinteren Drittel. Kassenwart Ludwig Listl nahm zur finanziellen Lage des Vereins Stellung. Er vermeldete ein positives Haushaltjahr mit einem Zugewinn der in erster Linie der Spende der Raiffeisenbank für die Bildgestaltung ihres Jahreskalenders zuzuschreiben sei. Der Sprecher der Kassenprüfung bescheinigte dem Kassier eine vorbildliche Kassenführung. Im Anschluss führte Christian Brandt die Neuwahl der Vorstandschaft durch. Nach einstimmiger Entlastung wurde in allen Wahlgängen den Kandidaten einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Robert Beck als erster Vorsitzender, Christian Jungwirth als Stellvertreter, Ludwig Listl als Kassenwart, Adolf Wallner als Schriftführer und Hans Merl als Chronist. Aus der Versammlung wurde der Antrag gestellt den Internetbetreuer als weiteres Vorstandsmitglied ins Gremium aufzunehmen. Dem wurde ebenfalls stattgegeben, und so fungiert Albert Baumgartner zukünftig als sechstes Vorstandsmitglied. Im Anschluss standen Beschlussfassungen auf der Tagesordnung, dabei votierten die Mitglieder einstimmig für den Verkauf der Clubeigenen Diaprojektoren und des mittlerweile acht Jahre alten Beamers sowie für die Anschaffung eines neuen, auf aktuellem Technikstand befindlichen, Beamers. In der Aussprache zum Fotojahr 2016 plädierten die Mitglieder mit großer Mehrheit für die Durchführung der Jahresmeisterschaft im Rahmen der Jahresausstellung die wieder am Herbstmarktsonntag stattfinden soll. Weiter signalisierten zwei Mitglieder Bildervorträge, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind, zu zeigen. Angeregt wurde auch ein Vereinsausflug, dem der Großteil der Versammlungsbesucher positiv gegenüber stand. Peter Naber übernahm dafür die Organisation. Weiter fasste man den Beschluss dass sich die aktiven Fotografen über lohnenswerte Fototermine über e-Mail austauschen. Die Clubabende finden weiterhin einmal monatlich statt.