Schierling (rb) Derzeit präsentiert der Photoclub Schierling in den Räumen des „Alten Schulhauses“  am Hundsmarkt seine Jahresfotoschau 2015. Schon die Vernissage am vergangenen Freitagabend stieß bei den geladenen Gästen auf  großen Zuspruch und auch der Besuch am Sonntag war überaus zufriedenstellend.

Zur offiziellen Eröffnung konnte Photoclub-Vorsitzender Robert Beck auch die stellvertretenden Bürgermeister Anton Blabl und Maria Feigl, einige Mitglieder des Marktrates sowie Abordnungen der befreundeten Fotovereine aus Abensberg, Schwandorf, Cham, Essing und den DVF Bezirksvorsitzenden Georg Pauluhn aus Teublitz begrüßen. Dank sagte Photoclubvorsitzender Robert Beck dem Markt Schierling für die Möglichkeit im „Alten Schulhaus“ ausstellen zu dürfen. Weiter verwies der Vorsitzende darauf dass diese Ausstellung einen Querschnitt des aktuellen Schaffens der aktiven Clubmitglieder zeigt. Die Anwesenheit der Gemeindevertreter wertete er als Indiz dafür dass die Vereinsarbeit in Schierling ihre berechtigte Wertschätzung erhält. Dritter Bürgermeister Anton Blabl überbrachte die Grüße des Marktes, den Ausstellern zollte er Lob für ihr künstlerisches Wirken. Es bedürfe eines „besonderen Klicks“ und hoher Sensibilität einen besonderen Moment mit der Kamera einzufangen um so eine Fotografie zu etwas Faszinierendem zu machen. Die ausgestellten Bilder würden genau dies widerspiegeln: „Talent, Leidenschaft und der richtige Blick, sei es auf das Unscheinbare, das Alltägliche oder auf Menschen“. Der Ausstellung wünschte der Bürgermeister viel Erfolg, Dank sprach er der Führungsmannschaft des Photoclubs für deren ehrenamtliches Engagement aus. In einem ersten Resümee zeigte sich Photoclubvorsitzender Robert Beck sehr zufrieden. Schon am Eröffnungstag kamen viele Gäste und auch am Sonntag war der Besuch sehr gut. Erfreut zeigte er sich auch über die vielen Aussteller, mit elf Autoren sind heuer so viele dabei wie lange nicht mehr. Die Fotoausstellung ist am kommenden Sonntag, 20. September von 11 Uhr bis 17 Uhr nochmals zu sehen. Diese umfasst 66 Werke von elf Autoren, gezeigt werden von Landschafts- und Tierbildern, Reise,- und Architekturfotos über Sportbilder bis hin zu Makro- und Porträtaufnahmen. Darunter sind auch einige Werke der im Deutschen Verband für Fotografie organisierten Wettbewerbsfotografen mit denen sie aktuell an Wettbewerben teilnehmen. In der Masse werden die Bilder so gezeigt wie sie der Fotograf mit der Kamera eingefangen hat, ohne große Computerbearbeitung.