Eingereicht werden zu dieser Veranstaltung die Bilder in digitaler Form, das Upload läuft bereits und ist noch bis 23. August möglich. Jeder Teilnehmer darf sechs Bilder ohne Themenvorgabe für die Bezirksschau und zusätzlich zwei Werke zum Thema Niederbayern/Oberpfalz einreichen. Nach Auswertung der Statistiken der letztjährigen Veranstaltungen  erwartet man 450  Bilder plus 120 zum Sonderwettbewerb, die dazu eingesendet werden. Je nach Beteiligung zum Sonderthema resultiert daraus eine Annahmequote von etwa 120 Werken. Diese Bilder werden von einer unabhängigen Jury aus Oberbayern am 3. Oktober  festgelegt und die Spitzenfotos mit Medaillen und Urkunden prämiert. Die angenommenen Dateien werden dann in einer Überblendschau am Ausstellungswochenende gezeigt. Die mit Medaillen und Urkunden ausgezeichneten Bilder, sowie eine Auswahl der angenommenen Fotos werden ausgedruckt und in einer Ausstellung im alten Schulhaus am 23. und 24. November gezeigt. Die Eröffnung des Fotofestivals mit Siegerehrung und Überblendschau findet am Samstag, 23. November um 14 Uhr im katholischen Pfarrheim statt. Die Überblendschau mit allen angenommenen Bildern wird am Sonntag, 24. November dann in loser Folge im Erdgeschoss des alten Schulhauses gezeigt. Neben dieser Jurierung  gilt es für die Schierlinger Fotofreunde auch die Bezirkstagung und einen Ausstellungskatalog vorzubereiten. Bei der Präsentation der Bilder hofft man natürlich auf großen Publikumszuspruch. Als Ausstellungsort dienen das mittlere und obere Geschoss des alten Schulhauses am Hundsmarkt. Bis zur Veranstaltung ist es allerdings noch ein weiter Weg, da der für diese Veranstaltung gewährte finanzielle Zuschuss vom Verband keine großen Sprünge erlaubt, muss man die Kosten im Vorfeld so gering wie möglich halten. So werden der Umfang und die Qualität des Ausstellungskatalogs, eine rein finanziell beeinflusste Entscheidung werden. Deshalb hoffen die Organisatoren ein paar Sponsoren zu finden die diesen Katalog finanziell unterstützen.